2. Newsletter 2021

 

Liebe Freunde der Klangwerkstatt, liebe Kunden,

fast vier Monate ist es nun her, dass wir mit einem Rundbrief über alle Neuerungen aus der Werkstatt berichtet und Ausblicke für das laufende Jahr gewagt haben. Den heutigen Tag - der der Beginn unseres diesjährigen Musikantentreffens über die Pfingstfeiertage gewesen wäre - haben wir extra ausgesucht, um uns mit dem 2. Newsletter für 2021 an alle zu wenden.

Gerne möchten wir über folgende Punkte berichten:

  • Musikantentreffen über die Pfingstfeiertage
  • Situation der Klangwerkstatt in den letzten 14 Monaten und Ausblick
  • ICE-Armlehnen statt Harfen
  • Neue Downloads auf der Internetseite zum Thema: „Das Aufwickeln von Harfensaiten“
  • Gebrauchte und neue Instrumente sowie Leihharfen sofort zur Verfügung
  • Urlaubsankündigung

 

Musikantentreffen über die Pfingstfeiertage

Ende Januar ist die Entscheidung gefallen, dass wir das Treffen auch in diesem Jahr absagen müssen. Wie sich nun herausstellt, war es die richtige Entscheidung, auch wenn sie sich immer noch schmerzlich und schwer anfühlt. Hier im Unterallgäu sind wir immer noch im Tiefschlaf, bei sehr hohen Infektionszahlen – auch in Markt Wald selbst – und es ist noch kein Zusammentreffen von Menschen möglich, die Schulen sind nur für die Abschlussklassen geöffnet und alle Unterkünfte sind geschlossen.

Trotzdem wollen wir es uns nicht nehmen lassen, ganz positiv auf die Tage vom 03.-06. Juni 2022 zu blicken, wo wir hoffentlich wieder alle hier zusammen ein rauschendes Wochenende feiern können. In diesem Jahr stoßen wir Klangwerkstättler mit einem gepflegten Gläschen Sekt auf das Pfingstwochenende und die schönen Erinnerungen an die letzten Musikantentreffen an. Wer möchte, kann sich ja auch ein Glas einschenken und telepathisch mit uns anstoßen.

 

 

Situation der Klangwerkstatt in den letzten 14 Monaten

Nachdem wir Anfang März 2020 den vorerst letzten Baukurs in Balingen durchgeführt hatten, änderte sich unsere Arbeit von heute auf morgen. Statt die Kurse vorzubereiten bauen wir nun fertige Instrumente. Unsere Mitarbeiterin Eva Füger ist zu 95% im „Home-Harping“, d.h., sie holt unfertige Instrumententeile ab (vorrangig Harfenkorpusse und kleinere, bestellte Instrumente), um diese in ihrer kleinen Werkstatt zu Hause zu bearbeiten, und bringt sie fertig wieder zurück. Wolfgang Dinter, der normalerweise 3 Tage die Woche kommt, kann zumindest jeden Montag bei sich zu Hause in seinen kleinen Werkräumen arbeiten, schleift Harfenhälse, legt Späne in Säulen ein und bringt alles geölt und fertig wieder mit. André baut dann die Harfen weiter.

Wir sind dankbar, dass wir alle bis jetzt gut und gesund durchgekommen sind (außer unser Sohn David, der sich Mitte März angesteckt hatte, dem es aber unterdessen Gott sei Dank wieder ganz prima geht) und freuen uns, dass wir immer noch Arbeit haben und die Arbeitsplätze bis jetzt erhalten konnten. Das ist wirklich ein Geschenk!

 

Zwischendurch hatten wir eine von Ende Januar bis Anfang April anhaltende Durststrecke zu überstehen, die nicht extrem bedrohlich war, aber doch für den einen oder anderen Moment des Nachdenkens und Luftanhaltens gesorgt hat. Viele Eltern haben den Musikunterricht nach hinten geschoben, da Online-Unterricht schwierig war und brauchten deshalb auch noch kein Instrument und andere sind Corona bedingt in eine finanzielle Schieflage geraten, mussten Kosten einsparen oder den Traum von einer Harfe erst einmal hinten anstellen.

Nun geht es wieder aufwärts, noch nicht in so großen Schritten und etwas zögerlich, aber wir sind entschlossen nicht aufzuhören, uns am Leben zu freuen! Auch in diesem Jahr haben wir schon sehr viel in unserem Garten gemacht, konnten erfolgreich vier Starenjunge gegen unsere Katze verteidigen, die Kartoffeln sind bereits im Boden und nun haben wir dem Unkraut den Kampf angesagt.

Wann wieder Baukurse stattfinden dürfen und können, wissen wir nicht. Solange Masken- und Abstandregeln noch gelten, sehen wir hierfür kaum Chancen. Daher ist es nach wie vor fraglich, ob die Kurse in diesem Harbst stattfinden können. Wir werden sofort per Newsletter und auf unserer Internetseite berichten, wenn ein Neustart in greifbare Nähe rückt.

Wer trotzdem schon mal ein wenig planen oder überlegen möchte, der kann gerne hier nachsehen, dort sind alle Kurse für das 1. Halbjahr 2022 eingetragen und auch bereits die ersten für die zweite Jahreshälfte:

Liste der Baukurstermine 2021 und 2022

 

ICE-Armlehnen statt Harfen

Genau in dieser „Arbeits-Flaute“ erreichte uns im Januar/Februar ein Hilferuf eines guten Freundes, der in einer Behinderteneinrichtung alle möglichen Aufträge zu betreuen hat. Unter anderem auch Arbeiten am Innenleben aus Holz für ICE-Armlehnen. Nun war die CNC-Maschine in seiner Einrichtung ausgefallen, er musste aber Lieferfristen einhalten. Somit kamen wir auf den Plan und konnten mit unserer CNC-Maschine aushelfen und ganz bestimmte, schräge Löcher bohren.

Wenn wir also in näherer Zukunft mal wieder im Zug sitzen, uns bequem zurücklegen und unsere Arme auf die Lehnen stützen sollten, dann könnte es sein, dass wir das auf einer von uns mitgefertigten Armlehne tun. Die Harfenklänge dazu muss man sich eben vorstellen.

 

Neue Downloads auf der Internetseite zum Thema. „Das Aufwickeln von Harfensaiten“

Wir freuen uns berichten zu können, dass wieder ein neuer Flyer fertig geworden ist und ab sofort auf unserer Internetseite unter FAQ’s zum Herunterladen zur Verfügung steht. Genau genommen sind es zwei neue Merkblätter.

Dort ist mit Text und ganz ausführlichen und einfachen Zeichnungen erklärt, wie man seine neue Ersatzsaite korrekt selber aufziehen kann. Sollte jemand damit nicht zurechtkommen, dann stehen wir natürlich jederzeit gerne auch telefonisch zur Verfügung und helfen weiter, wo wir können.

 

Gebrauchte und neue Instrumente sowie Leihharfen sofort zur Verfügung

Zurzeit sind sowohl gebrauchte als auch von uns fertig gebaute Instrumente auf unserer Internetseite eingestellt, auf die wir hier gerne noch einmal hinweisen möchten. Alle sind sofort zur Verfügung und Nachschub ist bereits in Arbeit.
Auch sind im Augenblick einige Böhmische Leihharfen zu haben.

Alle Rubriken sind einsehbar unter:

 

Urlaubsankündigung

Vom 02.-einschließlich 25. August werden unsere Werkstatt und auch das Büro geschlossen bleiben. In dieser Zeit können wir auch keine Mails beantworten. Wer also noch Ersatzsaiten, Noten etc. braucht, sollte sich rechtzeitig vorher melden.

 

Mit ein paar Frühlingsimpressionen aus unserem Garten möchten wir diesen Newsletter beenden. Sobald es wieder etwas zu berichten gibt, werden wir das tun.

   

Wir wünschen allen einen schönen und entspannten Sommer und senden einen herzlichen Gruß aus der Klangwerkstatt in Markt Wald

André und Annette Schubert

Zurück