Umstellung im Saitenmaterial der Böhmischen Harfe

Seit über 40 Jahren versorgen wir alle Spieler unserer Harfen mit Ersatzsaiten und die Auslieferung ist immer unkompliziert, schnell und zuverlässig, weil es uns eines der größten Anliegen ist, daß unsere Instrumente schnell wieder spielbar sind. Alle wissen den schnellen Service zu schätzen, der sich daraus ergibt.

In der Zwischenzeit ist die Entwicklung beim Saitenmaterial aber natürlich nicht stehen geblieben und wir haben uns entschieden, 3 Saiten unserer Böhmischen Harfe (auch Reiseharfe & Brian Boru Harfe mit Nylonsaiten) auf Carbon-Saiten umzustellen.

Es ist immer der Unterschied der silberumsponnenen Saiten im Bassbereich zu den blanken Nylonsaiten, der klanglich einen Bruch mit sich bringt und das neue Saitenmaterial kann hier einen weicheren Übergang schaffen. Die Saiten b, c’ und d’ sind ab jetzt aus Fluorcarbon, einem neu entwickelten Kunststoff. Die Saiten sehen aus wie blanke Nylonsaiten, sind aber etwas dünner, weil das Material schwerer und gleichzeitig fester ist als Nylon. So kann gerade im kritischen Übergangsbereich ein besserer Klang erzielt werden. Vereinzelt kann es sein, daß der Halbton mit dem neuen Saitenmaterial nicht mehr ganz exakt stimmt. In diesem Fall schaffen wir beim nächsten Nachjustieren der Halbtonklappen natürlich Abhilfe.

Die Umstellung auf das neue Material im Bereich dieser 3 Saiten gilt ab sofort. Um auch in Zukunft wieder zuverlässig, schnell, problemlos und ohne Nachfragen Ersatzsaiten verschicken zu können, ist die Umstellung “radikal”, was bedeutet, daß die “alten” Saiten nicht mehr lieferbar sind. Wer also z.B. eine c’-Saite bestellt, bekommt ab jetzt nur noch eine blanke, rote Carbonsaite geliefert.

Mit der Umstellung im “Übergangsbereich” haben wir unsere Harfen klanglich verbessert. Die dünnen, empfindlichen umsponnenen Saiten, die durch häufiges Schalten der Klappe leider schnell Schaden genommen haben, gehören hier der Vergangenheit an.

Wir wünschen allen viel Freude mit den neuen Saiten und hoffen, daß die Umstellung nicht all zu große Verwirrung stiften wird!

Zurück