Bau- und Spielkurse

Neben der Arbeit in der Werkstatt mit Neubau und Reparatur von Saiteninstrumenten ist uns nach wie vor die liebste Arbeit die Durchführung von Selbstbaukursen. In diesen Kursen, für die wir bewußt keine musikalischen und handwerklichen Voraussetzungen verlangen, geben wir die Möglichkeit, unter unserer Anleitung selbst ein Instrument zu bauen, entweder für das eigene Musizieren oder zum pädagogischen oder therapeutischen Einsatz.

Wir bereiten die Materialien so vor, daß am Ende jedes Kurses (unabhängig von seiner Dauer) jeder Teilnehmer sein fertiges Instrument mit heimnehmen kann. Parallel zu einigen Kursen (im Plan als Bau- und Spielkurs gekennzeichnet) finden Spielkurse für die selbstgebauten und andere Instrumente statt, in denen Teilnehmer früherer Baukurse und andere musikalisch Interessierte unter Anleitung Gelegenheit haben, auch ohne Vorkenntnisse die Instrumente näher kennenzulernen und miteinander zu musizieren; einige Kurse wenden sich besonders an pädagogisch Tätige.

  • Kursort:
    Die Kurse finden in der Regel in einem Tagungshaus mit günstiger Übernachtungsmöglichkeit für alle statt, so daß wir die Mahlzeiten und die Abende miteinander mit Musik und Tanz verbringen können.

  • Kosten:
    Zuzüglich zu den Materialpreisen der einzelnen Instrumente kommen die Kursgebühr und die Übernachtungs/ Verpflegungskosten dazu. Die Kursgebühr liegt je nach Länge des Kurses zwischen 190.-€ und 240.-€. Die Übernachtungs/Verpflegungskosten variieren je nach Art der Unterbringung und sind bitte beim jeweiligen Organisator des Kurses zu erfragen.

  • Informationen zum Kurs:
    Nähere Informationen zu jedem einzelnen Kursen finden sie, wenn sie auf 'Weiterlesen ...' beim jeweiligen Kurs klicken. In Einzelfällen ist hier auch eine Kursausschreibung mit allen notwendigen Informationen des jeweiligen Kurses zum download bereit gestellt.

  • Anmeldung:
    Anmeldung ausschließlich bei den unter ‘Organisation’ genannten Adressen.

  • Mitbringen/Vorbereiten
    Arbeitskleidung und festes Schuhwerk. Eventuell Decke zum Transport des neuen Instrumentes.
    Es ist hilfreich, sich schon im Vorfeld etwas Gedanken über die Form der Schalllöcher und die Verzierungen auf dem Instrument zu machen. Hierbei sollte aber nicht zu tief ins Detail gegangen werden, da wir häufig mit dem Problem konfrontiert sind, daß sich jemand über Wochen etwas ausgedacht hat, das dann leider gar nicht brauchbar oder machbar ist. Schalllöcher sollten eher schmal und lang sein (Breite max .6cm, min. 2cm, Länge max. 20cm, min. 6cm). Viele Bilder von Harfenrückseiten gibt es bei Vergangene Baukurse. Schaut Euch bitte hier um und ruft uns nicht an, um genauere Maßangaben zu erfragen. Wir besprechen alles ganz genau im Kurs!!!
    Auch Steine, Schmuck oder andere Dinge, die einem wichtig sind, können mitgebracht und eventuell am Instrument eingearbeitet werden. Bei allen Vorbereitungen gilt: Sich nicht festlegen, sondern mehrere Alternativen in petto haben.

Außer den genannten Veranstaltungen führen wir nach Vereinbarung auch an anderen Orten Kurse durch, sofern sich genügend Interessenten finden, ein geeignetes Haus und jemand für die Organisation vor Ort.

Die nächsten Termine

25. - 28.01.2018 Lenzkirch/Kappel bei Titisee im Schwarzwald

Baukurs für alle Instrumente
Spielkurs für Harfe mit Andrea Kiupel-Grona

Der Baukurs ist leider voll! Es gibt aber noch Plätze auf der Warteliste.
Im Spielkurs sind noch Plätze frei!

Weiterlesen …

08. - 11.02.2018 Bad Fallingbostel bei Walsrode

Baukurs für alle Instrumente

Spielkurs für Harfe mit Lore Schätzlein

Der Baukurs ist leider voll! Es gibt aber noch Plätze auf der Warteliste.

Im Spielkurs sind noch Plätze frei.

Weiterlesen …

22. - 25.02.2018 Bad Honnef bei Bonn

Baukurs für alle Instrumente

Spielkurs für Harfe mit Tom Daun

Der Baukurs ist leider voll! Es gibt aber noch Plätze auf der Warteliste.
Im Spielkurs sind noch Plätze frei.

Weiterlesen …